Copyright 2017 - Gymnasium Leopoldinum

Das Leopoldinum ist Schulpartner von MISEREOR

Wir stellen damit das globale Lernen noch stärker in den Vordergrund als bisher.

bild5

Getragen wird diese Partnerschaft von der Fachschaft Religion, es arbeiten aber viele interessierte Kollegen an diesem Projekt.

bild6

Als Schulpartner von MISEREOR

  • gestalten wir regelmäßig einen Projekttag mit MISEREOR,
  • unterstützen wir eine dauerhafte Projektpartnerschaft in Afrika (ein Bildungsprojekt P13501 im Südsudan – von unserer SMV ausgewählt),
  • führen wir Aktionen für MISEREOR durch, z.B. in der Advents- und Fastenzeit (der Erlös geht direkt an das Bidlungsprojekt P13501 im Südsudan),
  • trinken die Lehrer fair gehandelten Kaffee im Lehrerzimmer,
  • führen wir einen schuleigenen Weltladen,

bild7

  • setzt sich unsere Schulgemeinschaft aktiv für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung ein.

MISEREOR bietet uns

  • aktuelle Informationen über die Arbeit von MISEREOR im In- und Ausland,
  • gezielte Informationen zur Entwicklung des Partnerschaftsprojektes im Südsudan,
  • die Einladung zu Fachveranstaltungen von MISEREOR über Entwicklungszusammenarbeit und Weltkirche,
  • Materialien zur Gestaltung des Unterrichts und von Projekttagen,
  • Besuche von MISEREOR-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeitern aus unterschiedlichen thematischen Bereichen und Arbeitsfeldern in der Schule,
  • Besuche von MISEREOR-Projektparterinnen und – Projektpartnern aus Afrika, Asien oder Lateinamerika und Gästen der Fastenaktion in der Schule,
  • die Einladung zum Besuch der Geschäftsstelle in Aachen sowie
  • die Vernetzung der Partnerschulen untereinander.

Infomieren Sie sich gerne selbst auf www.misereor.de - dort finden Sie auch speziell für Kinder und Jugendliche aufbereitete Informationen: www.1welt4you.de !

Unser MISEREOR-Partnerschaftsprojekt P13501 im Südsudan:

bild8
„Ich gehe gerne zur Schule, der Unterricht macht mir Spaß – meistens jedenfalls“, sagt Gipe mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht. Die 14-Jährige geht in die 7. Klasse der Grundschule im Dorf Mapuordit in der Diözese Rumbek. Die Schule, in der bis zum achten Schuljahr unterrichtet wird, fällt ins Auge: Das stabile, aber einfache Gebäude, mit Spendenmitteln aus Deutschland neu errichtet, hebt sich von den vielen immer noch zerstörten oder nur notdürftig reparierten Häusern ringsum positiv ab. Die Zerstörungen sind die immer noch sichtbaren Folgen des Bürgerkriegs, der sich jahrzehntelang hinzog.

„Dieses Projekt müssen wir einfach unterstützen!“, sagen die Schülersprecher Steven Williams und Matthias Weigl. Es sei für uns unvorstellbar, dass Schule und Bildung im Leben etwas so Besonderes sein können und es sogar das Fach Friedenserziehung gebe, um den Kindern im Südsudan eine Perspekive für die Zukunft zu geben, betonen die beiden ihre Entscheidung für diese Projektpartnerschaft.

MISEREOR unterstützt das Projekt mit 203.000 Euro für drei Jahre. Weitere Gelder werden über die Katholische Zentralstelle für Entwicklungshilfe (Bundesmittel) zur Verfügung gestellt.

Ein kleiner Überblick über die Verwendung der Spenden:

15 Euro Schulbank
51 Euro Schulbesuch eines Kindes pro Jahr
266 Euro Monatsgehalt einer Sekundarschullehrerin

Steven Williams und Matti Weigl sind sich einig: „Vor allem dann, wenn man sich diese Relationen einmal genauer anschaut, sollte es für uns eine Selbstverständlichkeit sein, den ein oder anderen Euro für diese Kinder zu spenden.“ Denn, so sind sie sich einig, es seien die vielen kleinen Tropfen auf den heißen Stein, die diesen letztendlich kühler machten.

bild9
Wer unsere Projektpartnerschaft unterstützen möchte, kann auch gerne über die schulischen Aktionen hinaus direkt in den Südsudan spenden:

MISEREOR-Spendenkonto: 10 10 10
Pax-Bank eG / BLZ 370 601 93
IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX
Kennwort: LEOPOLDINUM PASSSAU P13501

Ab einer Spende von 25 Euro erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung für steuerliche Zwecke.

Suchen

Kontakt

kontakt3

Impressum

impressum3

Datenschutzerklärung

datenschutz3