Copyright 2020 - Gymnasium Leopoldinum

Privater Schüleraustausch nach Italien

Unsere ehemalige Austauschschule in Apulien, das Istituto Istruzione Superiore in Casarano, hatte in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien einen privaten Schüleraustausch für interessierte Schüler angeboten.

Vier engagierte, reiselustige Schüler aus der 9./10. Jahrgangsstufe nahmen dieses besondere Angebot an und machten sich auf den Weg zu einem der südlichsten Punkte Italiens. Dort wurden all ihre Erwartungen an Italien erfüllt: Offene und herzliche Menschen, traumhaftes Wetter, leckeres Essen und Baden im türkisfarbenen mare. Durch die gemeinsame Zeit mit dem Austauschpartner haben die Schüler nicht nur das Land besser kennengelernt, sondern auch ihre Sprachkompetenzen erweitert. Ein Highlight dieser Zeit war sicherlich das Erlernen des Nationaltanzes dieser Region, la pizzica.

Austausch privatsk

Auch dieses Jahr besteht für Schüler die Möglichkeit, an einem privaten Austausch nach Casarano oder Schio (Norditalien) in der letzten Woche vor den Sommerferien teilzunehmen. Hierfür werden die Schüler von der Schulleitung beurlaubt, es handelt sich aber nicht um eine Schulveranstaltung. Die Schüler werden nicht von Lehrkräften begleitet und die Organisation (Hinfahrt…) muss privat abgewickelt werden. Bei Interesse bitte an die Fachschaft Italienisch wenden.

Christiane Mrochen

Schulfahrt nach Paris

Die Französischschüler der Klassen 10a und 9 plus erkundeten vom 20.  bis 25. Oktober 2019 Paris mit einem bunten Programm.
Den Auftakt nach einer langen Zugfahrt  bildete der Besuch von Sacre Cœur und Montmartre... Wir tauchten ein in die Seerosen von Claude Monet, lasen den Aufruf  von Charles de Gaulle an die Franzosen aus dem Jahr 1940 am Place Vendôme, erstanden Delikatessen bei Fauchon neben der Madeleine und bestaunten die zwei Wochen zuvor enthüllte Skulptur "Le Bouquet de Tulipes" von Jeff Koons, die an die Terroropfer der letzte Jahre in Paris erinnern soll. Der Arc de Triomphe bot einen nachdenklichen Blick, die Fondation Louis Vuitton, deren innovative Architektur von Frank Gehry einem Segelschiff nachempfunden wurde, beeindruckte sehr. In der Besteigung des Eiffelturms bestand die letzte Herausforderung des ersten Tages.. Es folgten äußerst anschauliche Führungen im Musée Picasso und im Louvre, wo die Schüler anschließend Skulpturen als Model nachstellten. Fragonard entführte uns in die Welt der Düfte und im Panthéon besuchten wir u.a. das Grab von Simone Veil, deren Leichnam im vorigen Jahr dorthin überführt worden war. Auch ökologische Initiativen wurden am Beispiel der Recyclerie vorgestellt und einzelne Stationen in der Stadt selbständig in Gruppen mit Fotobeweis erkundet. Den krönenden  Abschluss  bildete ein Konzert in der Philharmonie de Paris, einem weiteren Meisterwerk des Architekten Jean Nouvel. Der 91 jährige Dirigent Christoph von Dohnanyi hinterließ einen tiefen Eindruck mit seiner unprätentiösen Gestik und dem warmherzigen Umgang mit seinen Musikern. 
Zwei Schülern gelang es unter Druck in 60 Sekunden ihre Koffer zu packen, so dass wir alle den TGV erreichten.
Paris

SMV-Seminar im Haus der Jugend am 7./8.10. 2019

Mit viel Engagement starteten die Klassen- und Schülersprecher in das neue Schuljahr. Sie trafen sich für zwei Tage im Haus der Jugend am Oberhaus, um über die kommenden Projekte zu sprechen und erste Planungen zu treffen. Sie einigten sich darauf, insbesondere Aktionen zu den Themen „Umwelt“ durchzuführen und ein „Freiluftkino“ zu veranstalten.

Ein weiterer großer Schwerpunkt soll angesichts der sehr gewachsenen Schülerzahl  auf die Förderung des Gemeinschaftsgefühls der Schulfamilie am Leo gelegt werden.

Das Programm im Haus der Jugend war recht vielseitig, neben vielen gemeinschaftsfördernden Spielen, Gesprächsrunden und Workshops gab es auch ein wenig Theorie: Zu Gast war eine Referentin des Kirchlichen Jugendbüros Passau, die in einer kleinen Einheit für alle neu hinzugekommenen SMV-Mitglieder die Rechte und Pflichten der SMV vorstellte. Fester Programmpunkt ist mittlerweile auch der Besuch des Schulleiters am ersten Abend: Herr Birner nahm sich wieder Zeit für eine Gesprächsrunde und hatte ein offenes Ohr für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler.

  • smv1
  • smv2

Die aktuellen Schülersprecher sind: Adrian Mayer (Q11), Moritz Tatschke (Q11) und Mathies Steinbrik (9a). Die Schulfamilie gratuliert allen ganz herzlich zur Wahl. Als Verbindungslehrer sind gewählt: Katrin Flexeder-Asen und Tobias Hell.

Die SMV hat sich zusätzlich zu den bereits etablierten Aktionen folgende Projekte fest vorgenommen:

  • Leotrinkflaschen aus Aluminium
  • mehrfachverwendbare ToGo-Kaffeebecher
  • einen für die Schüler freizugänglichen Trinkbrunnen
  • eine erweiterte Mülltrennung

Einige weitere Ideen wie beispielsweise eine sinnvolle Lösung für die vielen leeren Pizzakartons, die nahezu täglich in den Mülleimern landen, sind ebenfalls ins SMV-Themenprogramm aufgenommen. Wer dazu einen passenden Vorschlag hat, möge sich bitte beim Team melden!

Im Sekretariat können weiterhin für 1 Euro Umwelthefte (DIN A4, liniert und kariert) gekauft werden. Auch karierte Blöcke für 2,50€ und Hausaufgabenhefte für 1€ stehen zu Verfügung.

Joshua Schauer und Finn-Luca Marzodko

Stadmeisterschaft Fußball

Jungen III

jungen3sk

Hochmotiviert und mannschaftlich geschlossen traten die „Fußball-Cracks“ des Leopoldinums die diesjährigen Stadtmeisterschaften am Kunstrasenfeld  des Dreiflüssestadions Passau an. Die aus talentierten Vereins- und Hobby-Spielern gemischte Truppe belegte dabei den 3. Platz und wurde für ihre Leistung mit Medaillen und einem neuen Spielball belohnt. Lediglich die schlechtere Tordifferenz von einem Zähler verhinderte dabei das sogar noch bessere Abschneiden in der Gesamtwertung.

Tobias Hell

Jungen II (Jahrgänge 2006-2004)

jungen2sk

Eine kleine aber feine Mannschaft konnte das Leo bei den Stadtmeisterschaften im Fußball der „ältesten“ Schüler aufbieten. Strahlender Sonnenschein untermalte das tolle Turnier, bei dem Leander Schachtner zwar das Tor des Tages schoss, das Team aber leider nicht über einen guten 4. Platz hinauskam. Gratulation!

Nico Freyinger

Misereor

partnerschule misereor

Ein Teil des MISEREOR-Teams hat zu Beginn des Schuljahres die MISEREOR-Arbeitsstelle in München besucht. Die Leiterin des Büros Barbara und ihre Mitarbeiterin Margot Rodriguez empfingen die Gruppe in den neuen Räumen in der Dachauer Straße.

Es fand eine rege Gesprächsrunde statt, bei der das Team über geplante Aktionen berichtete und Barbara Schmidt mit Rat zur Seite stand und sich die Anliegen der Schülerinnen notierte. Barbara Schmidt stellte neues Material vor und überlegte gemeinsam mit der Gruppe, welche Themen in der Schule interessant umgesetzt werden können. Sie bedankte sich ganz ausdrücklich für den vielseitigen und engagierten Einsatz der Partnerschule: „Ihr seid in Deutschland etwas ganz Besonderes, so aktiv wie ihr als Schülerinnen und Schüler am Leo an eure Aktionen herangeht, das begeistert uns bei MISEREOR sehr.“ Zudem freut sie sich, dass zufällig genau die Schule, an der sie selbst einmal Schülerin war, MISEREOR-Partnerschule ist. Die Arbeitsstelle Bayern stehe dem Leopoldinum stets als Ansprechpartner zur Seite und vermittle die Anliegen, die sich in der Schule ergeben, gern an die Zentrale nach Aachen weiter.

Fürs neue Schuljahr hat sich das MISEREOR-Team wieder einiges vorgenommen:

  • Solibrotaktion während der Fastenzeit
  • Pausenaktionen (Kuchen- oder Butterbrotverkauf, Cocktailstop)
  • Friedenslichtandachten im Advent
  • Solidaritätsaktion beim Sportfest

Die Termine und Rahmenbedingungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer beim MISEREOR-Team mitmachen möchte, ist herzlich willkommen und kann sich jederzeit bei Frau Flexeder-Asen oder einem der Teammitglieder melden. Auch einzelne Klassenaktionen werden vom Team immer gern begleitet.

Der Erlös der Aktionen fließt weiterhin direkt in das Partnerprojekt „Schulen für den Südsudan“, das vom Leopoldinum seit Beginn der Schulpartnerschaft mit MISEREOR unterstützt wird.

MisereorMuenchen

Wer über das Projekt mehr wissen möchte, findet unter „PROFIL“ auf dieser Homepage ausführlichere Informationen.

Eine langjährige Tradition soll nicht mehr fortgeführt werden: Die Pfandflaschenboxen. Das Team appelliert an die Schulfamilie, Plastikflaschen möglichst ganz zu vermeiden und stattdessen eine andere Trinkflasche in die Schule mitzubringen.

Suchen

Kontakt

kontakt3

Impressum

impressum3

Datenschutzerklärung

datenschutz3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.