Einführungsklasse

Mit dem mittleren Schulabschluss zur allgemeinen Hochschulreife 


Die Anmeldung in eine Einführungsklasse erfolgt in verschiedenen Stufen:

  1. Voranmeldung im Sekretariat bis 31.03.2022 (Neuer Termin!!!)
  2. Die Anmeldung erfolgt mit den zugehörigen Unterlagen (Pädagogisches Gutachten, Geburtsurkunde, Abschlusszeugnis) bis spätestens 29.07.2022 

Wichtig zur Wissen

  1. Was ist eine Einführungsklasse?
    Eine Einführungsklasse wurde im Schuljahr 2012/13 zum ersten Mal in der 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Leopoldinum Passau eingerichtet und bereitet die Schüler(innen) innerhalb eines Schuljahres mit einem speziellen Stundenplan und gezielter Förderung in kleinen Klassen und in familiärer Atmosphäre auf den Besuch der 11. und 12. Jahrgangsstufe am Gymnasium vor.
  2. Wer kann sich bewerben? 
    Die Einführungsklasse ist gedacht für gute SchülerInnen und Schüler mit einem mittleren Bildungsabschluss (Realschule, Wirtschaftsschule, Mittelschule M-Zweig),  die keine fachpraktische Ausbildung (FOS), sondern die allgemeine Hochschulreife am Gymnasium erwerben wollen.
  3. Welcher Schulabschluss kann erreicht werden? 
    Die Einführungsklasse bereitet auf die Oberstufe des Gymnasiums vor. Im Anschluss an die Einführungsklasse erfolgt der Eintritt in die Oberstufe (Q 11 und Q12). Die allgemeine Hochschulreife (Abitur) kann also nach insgesamt drei Jahren erworben werden.
  4. Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?
    Für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist formal kein bestimmter Notenschnitt erforderlich. Erfahrungen zeigen aber, dass für einen erfolgreichen Besuch der Einführungsklasse die Notenlage nicht schlechter sein sollte, als dies für den Besuch einer FOS vorgesehen ist. Die Schule, die bislang besucht wurde, muss zudem ein pädagogisches Gutachten ausstellen, „in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums uneingeschränkt bestätigt wird.“ (GSO § 31) Es gibt allerdings eine Altersgrenze, die besagt, dass ein Schüler am 30. September noch nicht 18 Jahre alt sein darf. Über Ausnahmen entscheidet der Schulleiter.
  5. Was wird unterrichtet?
    Einführungsklassen bieten eine umfassende Vorbereitung auf die Oberstufe des Gymnasiums. In den Abiturfächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprache erfolgt eine gezielte Förderung. Es gelten die Lehrpläne der Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums.
  6. Welche Rolle spielt die 2. Fremdsprache?
    Am Gymnasium müssen Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache erworben bzw. nachgewiesen werden. Die zweite Fremdsprache für die Einführungsklasse ist bei uns Französisch oder Spanisch. Spanisch wird als sogenannte spät beginnende Fremdsprache unterrichtet, d.h. es sind keine Vorkenntnisse nötig. In der Einführungsklasse umfasst der Unterricht in Spanisch als spätbeginnender Fremdsprache 6 Wochenstunden, in den Jahrgangsstufen 11 und 12 je drei Wochenstunden. Schüler der Wahlpflichtfächergruppe IIIa der Realschule, die bereits Französisch hatten, haben in der Einführungsklasse vier Stunden Französischunterricht. Sie brauchen in den Jahrgangsstufen 11 und 12 Französisch nicht mehr zu belegen.
  7. Welche Unterschiede gibt es zur FOS?
    Einführungsklassen haben in der Jahrgangsstufe 11 noch keine fachpraktische Ausbildung und kein Fachreferat wie an der Fachoberschule; sie haben eine zweite Fremdsprache. Der Abschluss am Gymnasium ist die allgemeine Hochschulreife (FOS 12: Fachabitur mit Fachhochschulreife; erst die FOS 13 mit dem Nachweis einer zweiten Fremdsprache ermöglicht auch hier die allgemeine Hochschulreife).

Gerne steht Ihnen die Schulleitung und die Beratungslehrerin, Frau OStRin Eggenberger für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Gesprächstermin unter 0851/9885940!

Anmeldung

Bitte drucken Sie die Dokumente aus und füllen diese im Vorfeld der Anmeldung aus, um im Sekretariat lange Wartezeiten zu verhindern.

Bitte beachten Sie, dass bei den Erfassungsbögen Bus für Stadt und Landkreis beide Seiten ausgefüllt und unterschrieben werden müssen.

Dokumente zum Download: