Copyright 2021 - Gymnasium Leopoldinum

Auf Inspirationssuche in München

Auf der Suche nach Inspiration für die nächste Veranstaltung machte sich das P-Seminar „internationales Kulturcafé“ auf den Weg nach München zum Institut Français. Dort erwartete uns Mme Fresnais, eine Mitarbeiterin der Médiathèque, und informierte uns in einem interaktiven Vortrag zunächst über die Geschichte der Bandes Dessinées. Bandes Dessinées, Comics, erfreuen sich in Frankreich großer Beliebtheit bei allen Altersgruppen und es gibt weit mehr Comics als nur Asterix und Obelix, Yakari oder Tim und Struppi, die auch hier in Deutschland bekannt sind. Außerdem erfuhren wir von Mme Fresnais auch, was die neuesten Trends in diesem Bereich sind: mehr weibliche Autoren und Protagonisten, Reportagen und (Auto-)Biographien in Form von Comics, Mangas, Adaptationen von bekannten literarischen Werken und Verfilmungen. Im Anschluss führte uns Mme Fresnais durch die Bibliothek und wir besuchten die Ausstellung „machines à bulles / Sprechblasenmaschinen“ über digitale Comics, ein junges Genre, das ganz neue Möglichkeiten bietet. Beispielsweise gab es Comics im Stil eines Instagramfeeds oder einer Spieleapp. Am Ende des Workshops durften die SchülerInnen selbst kreativ werden und mit Hilfe von BDnF, einer kostenlosen App der Bibliothèque Nationale Française, einen eigenen digitalen Comicstrip erstellen. Getrübt wurde unsere Exkursion allein von der deutschen Bahn: „Die Strecke ist jetzt wieder zur Weiterfahrt freigegeben, allerdings ist gerade unser Zug kaputt gegangen“. Doch trotz langer An- und vor allem Rückreise hat sich der Ausflug gelohnt und wir haben viele Ideen mitgenommen.  

 InternationalesKulturcafe1

P-Seminar „Internationales Kulturcafé“ im Institut Français

InternationalesKulturcafe222

Comic von Luzy Schachtner und Fiona Ragaller

InternationalesKulturcafe333

Comic von Lili Rößler und Miriam Perner

Concurso de literatura

Jeder, der eine Fremdsprache lernt, fürchtet sie: die Zeitformen, und in romanischen Sprachen insbesondere die unterschiedlichen Zeiten der Vergangenheit. In Spanisch muss man nicht nur lernen, wie man den imperfecto oder das indefinido konjugiert, man muss auch noch wissen, wann man sie anwendet. Um dem Thema etwas den Schrecken zu nehmen, suchten wir eine kreative Übungsform und so entstand die Idee eines Concurso de literatura, eines Literaturwettbewerbs für die beiden Q11-Kurse Spanisch. Denn kaum etwas eignet sich besser für das Üben der Vergangenheitszeiten als Geschichten und Märchen. Nachdem wir ein paar Märchen gelesen hatten, durften die SchülerInnen selbst aktiv und kreativ werden. Die einzige Vorgabe war es, kein klassisches Märchen mit einer schönen, aber dummen Prinzessin und einem heroischen Prinzen zu schreiben. Heraus kamen spannende Geschichten von emanzipierten Prinzessinnen, die eine Zeitreise machen, einem Flaschengeist, der dem delinquenten Helden wieder auf den richtigen Pfad hilft, einem Monster, das Angst vor einem Vogel hat, einem Studenten, der dank einer Wahrsagerin und Teslaaktien reich wird und vieles mehr. Am meisten begeisterte die Jury bestehend aus den Kursleiterinnen der Q11 Dagmar Fahn und Johanna Wolf eine wunderschöne Geschichte darüber, wie der Mond zu leuchten begann. Die GewinnerInnen durften sich über einen Pustet-Gutschein freuen, die Zweitplatzierten über eine Box Celebrations und da sich die Jury nicht entscheiden konnte, ging die Schokolade für den dritten Platz an alle.

Glückwunsch an die Gewinner, vielen Dank für die kreativen Beiträge und ein herzliches Dankeschön an den Buchladen Pustet für die großzügige Spende!

ganadores

Psychologie im Alltag

Mal ehrlich – wer hätte gewusst, dass es einen Raum gibt, in dem Menschen ohne technische Tricks vom Riesen zum Zwerg werden? Oder: Dass man binnen Sekunden verlernt, Bohnen mit einem Messer auf einen Löffel zu befördern, obwohl man es gerade noch mit Leichtigkeit beherrscht hat?

Die Hintergründe hängen mit unserer Wahrnehmung zusammen. Ein spannendes Thema, mit dem sich das P-Seminar „Wahrnehmungsverzerrung und Beeinflussung“ des Leopoldinums beschäftigt. Eine Premiere, da das Leitfach Psychologie erstmalig gewählt werden konnte.

psychologie

Um die faszinierende Welt zwischen Illusion und Wirklichkeit interaktiv zu entdecken, unternahm das Seminar eine Exkursion ins Museum „VILLA sinnenreich“ im oberösterreichischen Rohrbach. Dort laden verschiedene Exponate die Besucherinnen und Besucher ein, selbst tätig zu werden, Wahrnehmungsphänomene und Sinnestäuschungen zu erleben.

Begleitet von ihrer Lehrkraft, Frau Rabenbauer, konnten die Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer die Welt Kopf stehen lassen, ihre Eintrittskarten geschmacklich genießen, im begehbaren Kaleidoskop endlose Spiegelungen betrachten, den eigenen Herzschlag hörbar machen und mittels Lichtspiels bunte Schatten erzeugen: Für alle Sinne war etwas dabei.

Psychologie im Alltag – eine faszinierende Lernerfahrung!

Goldrichtig in Physik

Freuen konnte sich Johanna Hellge aus der Q11: Durch ihre intensive Auseinandersetzung mit physikalischen Fragestellungen hatte sie es geschafft, die erste Runde der PhysikOlympiade 2022 erfolgreich zu bestehen. Für ihre hervorragende Leistung beglückwünscht Johanna die ganze Schulfamilie.

physikOlympiade

Latein erlebbar

Das Forum Romanum in Passau – was zunächst unmöglich klingt, ließ das P-Seminar Latein unter der Leitung von Sophie Papke in Miniaturform erlebbar werden. In Kleingruppen bauten die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer nach ausgiebigen Recherchen ausgewählte Gebäude mit verschiedensten Materialien nach und präsentierten nun in einer schulinternen Ausstellung ihre bemerkenswerten Arbeitsergebnisse. Dabei erhielten besonders die Lateinklassen der Unterstufe je eigenen Führungen durch die Experten der Oberstufe. Über Urkunden wurden schließlich die Kenntnisse über das Forum Romanum bescheinigt. 

Latein

Suchen

Kontakt

kontakt3

Impressum

impressum3

Datenschutzerklärung

datenschutz3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.